Unser Blog richtet sich an Sportler, die im Fitnessstudio trainieren. Hier können sowohl Profis als auch Amateure teilnehmen. Hier finden Sie verschiedene Blogeinträge zum Fitnessstudio und Training. Wir laden Sie herzlich ein, sich mit dem Angebot unserer Website vertraut zu machen und regelmäßig zu besuchen!

Fatburner – wann ist ihr Einsatz sinnvoll?

Fatburner - wann ist ihr Einsatz sinnvoll?

Für viele sind Fatburner umstrittene Substanzen, deren Einsatz mehr schaden als nutzen kann. Viele Mythen haben sich um ihre Verwendung als Mittel zur Gewichtsreduktion gebildet. Tatsächlich stellt sich heraus, dass sie viele Vorteile bringen können – sie kurbeln den Stoffwechsel effektiv an und ermöglichen es Ihnen so, Ihre Ziele zu erreichen. Was sind Fatburner, wann und wie kann man sie einnehmen?

Wann sollte man Fatburner einnehmen?

Fatburner sind keine verbotenen Substanzen, wenn sie richtig eingesetzt werden. Viele Menschen, die eine so genannte Reduktionsdiät durchführen, lassen sich durch eine mehrwöchige Stagnation entmutigen, diese weiterzuführen. Selbst die restriktivste Einhaltung einer Diät und regelmäßiger Sport können dazu führen, dass Ihr Gewicht für einige Zeit nicht abnimmt. Außerdem kann sich das Gewicht sogar erhöhen. In einer solchen Situation sind Fatburner hilfreich, da sie den Prozess der Fettgewebsreduktion unterstützen. Ihre Einnahme wird Menschen empfohlen, die mehr Kilos verlieren und das Fettgewebe loswerden wollen, sich aber nicht vorstellen können, die zugeführte Kalorienmenge zu reduzieren.

Entscheidend ist, dass sie nicht so funktionieren, wie die meisten Menschen denken. Sie sind kein Zaubermittel, mit dem man überschüssiges Körperfett in wenigen Wochen loswerden kann. Ihre Wirkung ist nur in Kombination mit einer Reduktionsdiät und ausreichender körperlicher Aktivität spürbar. Das liegt daran, dass sie die im Körper ablaufenden Thermogeneseprozesse intensivieren, den Stoffwechsel hochfahren und gleichzeitig den Appetit reduzieren.

Wie nimmt man Fatburner richtig ein?

Das Wichtigste ist, Fatburner sicher einzunehmen, d.h. nach den Empfehlungen des Herstellers. Überschreiten Sie dabei nicht die empfohlene Tagesdosis – vergessen Sie auch nicht, dass mehr nicht besser ist. Im Gegenteil – eine zu hohe Dosis von Fatburnern kann zu negativen Begleiterscheinungen führen.

Die meisten Fatburner enthalten Koffein oder Guarana. Bei übermäßigem Verzehr können diese Stoffe gesundheitliche Probleme, Herzklopfen oder Zittern verursachen. Aufgrund ihrer Zusammensetzung sollten sie auch nicht am Abend konsumiert werden – in einer solchen Situation können sie das Einschlafen und die Regeneration des Körpers behindern. Am besten ist es, sie morgens, kurz vor dem Training, einzunehmen. Dann erlauben sie es, das Energieniveau während des Trainings zu erhöhen und gleichzeitig den Stoffwechsel anzukurbeln.