Unser Blog richtet sich an Sportler, die im Fitnessstudio trainieren. Hier können sowohl Profis als auch Amateure teilnehmen. Hier finden Sie verschiedene Blogeinträge zum Fitnessstudio und Training. Wir laden Sie herzlich ein, sich mit dem Angebot unserer Website vertraut zu machen und regelmäßig zu besuchen!

Tamoxifen (Nolvadex) – Alle wichtigen Details

tamoxifen dosierung

Wenn es um die beliebtesten selektiven Östrogen-Rezeptor-Modulator (SERM) geht, die in der Regel auch als ein Anti-Östrogen bekannt sind, ist Tamoxifen (Nolvadex) eine der populärsten Mittel bei Menschen, die ein SERM verwenden möchten und sich dadurch den Aufbau von Muskeln und Kraft erhoffen.

Obwohl Nolvadex ein Östrogen-Antagonist ist, funktioniert es auch als Agonist, was bedeutet, dass es in verschiedenen Teilen des Körpers auf die gleiche Weise wie Östrogen wirkt, während es in anderen Teilen, wie z. B. im Brustgewebe, anti-östrogene Funktionen hat. Nolvadex ist einer der ältesten und bekanntesten Östrogenrezeptormodulatoren auf dem Markt, das immer noch als Medikament eingesetzt wird.

Ursprünglich wurde es 1961 von der Firma ICI produziert. Diese Firma änderte später ihren Namen in AstraZeneca und Tamoxifen Citrate wurde unter dem Markennamen Nolvadex hergestellt. Die erste Anwendung von Tamoxifen Citrat war als Behandlungsmedikament bei Brustkrebs, speziell bei hormonempfindlichem Brustkrebs. Im Laufe der Jahre wurde es zur Vorbeugung von Brustkrebs eingesetzt.

Schauen Sie sich unser Angebot an und testen Sie tamoxifen.

Tamoxifen Dosierung

Das Mittel kann zur Vorbeugung einer Gynäkomastie genommen werden. Bei der Gynäkomastie handelt es sich um ein Brustwachstum, welches viele männliche Bodybuilder betrifft. Dabei werden täglich 10-20mg Tamoxifen konsumiert. Aber, nicht nur während des Zyklus, sondern auch nachdem dieser vorbei ist, wird Tamoxifen für ca. 14 Tage eingenommen.

Wie lange kann Tamoxifen eingenommen werden?

Personen, die Probleme mit einer Gynäkomastie haben, können zwischen 20mg und 60mg täglich einnehmen. Das können sie so lange tun, bis sich das Problem gebessert hat. In vielen Fällen dauert dies zwischen 14 und 21 Tagen.

Praktisch ist, dass die Halbwertszeit von Tamoxifen 14 Tage beträgt. Das ist im Vergleich zu anderen Mitteln äußerst lange und deshalb kann das Mittel auch nur einmal am Tag eingenommen werden, was wiederum sehr komfortabel ist. Sollten aber Dosen, wie zum Beispiel 40mg eingenommen werden, dann sollte die Einnahme zweimal täglich geschehen.

Übrigens, Personen, welche mit Hilfe von Tamoxifen Ihre Einnahmezyklus beenden wollen, nutzen in der ersten Woche 60mg am Tag. Danach wird in den folgenden fünf Wochen täglich nur die Hälfte konsumiert.

Vor- und Nachteile von Tamoxifen

Tamoxifen ist ein SERM (selektiver Östrogenrezeptor-Modulator); es ist kein AH (Aromatasehemmer). Es wirkt, indem es Östrogen daran hindert, sich an die Rezeptoren in dem Körper zu binden und nicht, indem es den Östrogenspiegel senkt. Östrogen wird benötigt, um Muskeln aufzubauen. Dieses Mittel ist im Zyklus nützlich, um die Muskeln zu erreichen, ohne den Östrogenspiegel zu senken.

Tamoxifen hilft bei der Fettverbrennung, es ist offensichtlich wirkungsvoller, wenn Sie extrem viel Körperfett haben. Dazu senkt Tamoxifen die Wassereinlagerung im Körper, was zu einer trockenen und attraktiven Körperfigur führt.

Steroidzyklen belasten Ihre Gesundheit und stören die Blutfette. Östrogen ist wichtig für das Immunsystem, um richtig zu funktionieren, sowie für das Lipidprofil.

Wie bei allen Östrogenrezeptormodulatoren kann es auch bei Nolvadex zu Nebenwirkungen kommen. Es ist jedoch eines der am besten bewerteten SERMs, das sowohl für Frauen als auch für Männer erhältlich ist. Natürlich können Nebenwirkungen auftreten, aber das bleibt eine seltene Erscheinung.

Andere Nebenwirkungen von Nolvadex

Einige der häufigsten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Nolvadex sind: Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Juckreiz, Ausfluss oder Blutungen aus der Scheide und Unterleibsschmerzen. Andere mögliche, aber sehr seltene Nebenwirkungen sind Abnahme der Anzahl der weißen Blutkörperchen- Anstieg des Triglyceridspiegels, Hautausschläge, Lungenembolie und Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut.